Bohren in F90-A

LBO, MBO u. andere Bauvorschriften, Feuerschutzabschlüsse, Flucht- und Rettungswege etc.
THE
Beiträge: 112
Registriert: Do 28.12.2017 16:53

Bohren in F90-A

Beitragvon THE » Di 10.01.2023 11:30

Ein gesundes, erfolgreiches und hoffentlich ereignisarmes Jahr wünsche ich in die Runde!
Kann in eine F90A-Wand hineingebohrt werden, um Pinnwände anzubringen? Die Wand wurde in der Vergangenheit bereits beidseitig angebohrt um dort große Pinnwände anzubringen.
An einer Stelle ist ein Loch in der Brandschutzwand eingebohrt worden und liegt frei. Kann man das grundsätzlich normal verspachteln oder muss hier feuerfestes Material zur Beseitigung des Lochs genutzt werden?

Leider weiß ich nicht, wie stark die Wand bzw. wie tief das Bohrloch ist (mehr Infos als o.a. habe ich leider vom Kollegen nicht bekommen). Aufgrund der A-Klassifizierung würde ich aber zumindest nicht-brennbare Befestigungsmittel vorschlagen.

ReiseReise
Beiträge: 5
Registriert: Do 29.07.2021 14:05

Re: Bohren in F90-A

Beitragvon ReiseReise » Mi 01.02.2023 16:34

Und zack ist schon wieder 1/12 vom Jahr rum.

Solange die erforderliche Feuerwiderstandsfähigkeit erhalten bleibt, spricht da meines Erachtens nichts gegen.
Auch brennbares Befestigungsmaterial halte ich in ner Trennwand für unproblematisch sofern ausreichende Dicke erhalten bleibt.

Darfst ja auch brennbare elektrische Leitungen in einer Wand mit Anforderung verlegen laut MLAR:

"Leitungsanlagen dürfen in tragende, aussteifende oder raumabschließende Bauteile sowie in
Bauteile von Installationsschächten und -kanälen nur so weit eingreifen, dass die erforderliche
Feuerwiderstandsfähigkeit erhalten bleibt."

Daraus folgt: Ohne Wandstärke und Bohrlochtiefe und Durchmesser keine Aussage möglich